Der Münchner Tierpark Hellabrunn eröffnet seine neue Löwenanlage

Der Münchner Tierpark Hellabrunn eröffnet seine neue Löwenanlage Bild:Lukas Barth-Tuttas


Bevor sie als Eröffnungsakt das traditionelle Schmuckband zerschnitten, richteten sich Bürgermeisterin und Aufsichtsratsvorsitzende Verena Dietl, Tierparkdirektor Rasem Baban und Sabine Schölzel, designiertes Vorstandsmitglied der Stadtsparkasse München, mit freudigen Gruß- und Dankesworten an alle Anwesenden und die Öffentlichkeit.


Seit dem Spatenstich am 2. Dezember 2020 sind bis zur heutigen Eröffnung insgesamt 541 Tage vergangen - ein Zeitraum, in dem die alte, verlassene Braunbären-Anlage im Sinne des Hellabrunner Masterplans in eine moderne, großzügige Löwenanlage umgestaltet wurde, die allen Anforderungen zeitgemäßer Raubtierhaltung gerecht wird und im Parkteil der zukünftigen Geozone Afrika liegt.


Die ganz im afrikanischen Savannenstil gehaltene Tieranlage kann sich sehen lassen: Die Anlage der Hellabrunner Löwenbrüder Max und Benny erstreckt sich über circa 2.400 m² Gesamtfläche inklusive Tierhaus, einem Außenbereich mit Badebuchten, beheizten Rückzugshöhlen, Aussichtshügeln und zahlreichen Beschäftigungsmöglichkeiten. Das durch eine große Panoramascheibe einsehbare Löwenhaus bietet für die Tiere mehr als 150 m² Platz und ist mit Schlaf- bzw. Liegeplätzen mit naturnahen Bodenbelägen ausgestattet, die eine sichere und artgerechte Pflege der Raubkatzen gewährleisten. Max und Benny konnten sich bereits in den zwei Wochen vor der Eröffnung an ihr neues Zuhause gewöhnen und alle Bereiche eingehend inspizieren.



Die Hellabrunner Tierparkgäste haben ebenfalls Grund zur Freude, wenn sie den beiden Löwen einen Besuch in ihrem neuen Domizil abstatten: Insgesamt neun zumeist barrierefrei zugängliche Einblicke vermitteln den Besuchern unterschiedliche Perspektiven auf die Tiere, wobei diese – und das wurde ganz bewusst so konzipiert – auch nicht-einsehbare Rückzugs- und Ruhemöglichkeiten haben. Besondere Nähe zu den mächtigen Großkatzen gewinnen die Gäste an der „Kontaktmembran“ in der neu geschaffenen Savannenhöhle. Durch eine dünne Stahlplatte mit zahlreichen kleinen Löchern kann man Max und Benny ganz nah sein und sie gefahrlos riechen, spüren und hören.


Vor dem Hintergrund des wichtigen Bildungsauftrags zoologischer Einrichtungen wurde auch bei dieser Anlage ein besonderer Fokus auf das umfangreiche Edukationskonzept gelegt: Interaktive und spannende Beschilderungen, Entdeckerstationen und digitale Komponenten klären die Tierparkgäste im gesamten Besucherbereich über die Tierart, ihre Lebensgewohnheiten, ihren natürlichen Lebensraum sowie ihren Gefährdungsstatus auf.

Ferner erfüllt die neue Hellabrunner Löwenanlage die aktuellsten technischen und sicherheits-relevanten Ausstattungsanforderungen in Sachen Tiermanagement. So lassen sich die Bereiche der Innenanlage einzeln abtrennen. Direkt an das Gebäude ist ein separater Außenbereich angegliedert, an dem auch eine Transportkiste gesichert angedockt werden kann. Die gesamte Anlage wurde mit einem neuen Schließ- und Schiebersystem ausgestattet, welches etwaige Gefährdungssituationen für die Mitarbeitenden der Hellabrunner Tierpflege nahezu gänzlich ausschließt.


Die Hellabrunner Aufsichtsratsvorsitzende und Münchner Bürgermeisterin Verena Dietl zeigte sich begeistert vom Gesamtergebnis: „Der Münchner Tierpark Hellabrunn erreicht mit der neuen Löwenanlage einen weiteren wichtigen Meilenstein auf dem Weg zum Geozoo der Biodiversität. Hellabrunn unterstreicht mit seinem Gesamtkonzept, dass Artenschutz, die Erhaltung und Nachzucht bedrohter Tierarten sowie die Vermittlung von Natur- und Umweltschutzthemen in unserer Landeshauptstadt München einen sehr hohen Stellenwert haben. Die finanzielle Unterstützung seitens der Landeshauptstadt München, die sich an den insgesamt rund 4.300.000 Euro Baukosten beteiligt hat, ist daher eine wichtige und sinnvolle Investition.“


Neben der städtischen Förderung hat die bereits jahrzehntelang bestehende Partnerschaft mit der Stadtsparkasse München zur Realisierung der Löwenanlage beigetragen. „Unser Haus unterstützt den Tierpark Hellabrunn bereits seit über 50 Jahren in wichtigen Bauvorhaben zugunsten bedrohter Wildtiere. Getreu unserem Motto ‚Wir fördern, was Sie lieben‘ erfüllt es uns mit großer Freude und Bestätigung, wenn wir heute diese wunderschöne Löwenanlage bestaunen können!“, freut sich Sabine Schölzel, designiertes Vorstandsmitglied der Stadtsparkasse München. „Um die neue Anlage gebührend mit den Münchnerinnen und Münchnern zu feiern und als besonderen Ausdruck unserer Partnerschaft feiern wir im Juli einen SSKM-Erlebnistag im Tierpark Hellabrunn. Zudem legen wir anlässlich des Einzugs von Max und Benny in ihr neues Zuhause eine Sonderedition unserer Kreditkarten auf. Die Kreditkarten mit dem beeindruckenden Konterfei der beiden Löwen sind ab sofort erhältlich.“, schließt Schölzel.


Rasem Baban, Vorstand und Tierparkdirektor in Hellabrunn, zeigt sich erleichtert und dankbar: „Nach intensiver Vorplanung und der 18-monatigen Bauzeit der neuen Löwenanlage sind mein Team und ich sehr froh, dass wir trotz aller pandemiebedingten Herausforderungen heute wie vorgesehen diese schöne Tieranlage an unsere Löwen übergeben können. Mein ausdrücklicher Dank für das gelungene Ergebnis geht an alle ausführenden Baufirmen, die beteiligten Fachplaner und Projektsteuerer sowie alle Mitarbeitenden des Tierparks.“, führt der Tierparkchef aus. „Und natürlich gilt es dankend festzuhalten, dass die Realisierung des Projekts ohne das großzügige finanzielle Engagement unserer Hauptanteilseignerin, der Landeshauptstadt München, sowie unserer wichtigsten Partnerin, der Stadtsparkasse München, undenkbar gewesen wäre.“


Max und Benny werden die neue Anlage zu zweit bewohnen. Da die beiden Kater bereits in fortgeschrittenem Alter und sehr aneinander gewöhnt sind, ist eine Zusammenführung mit weiteren Löwen nicht geplant. Jedoch ist die neue Anlage perspektivisch durchaus für Nachzuchten konzipiert. In etwas weiterer Zukunft könnte Hellabrunn also auch eine ganze Löwenfamilie beherbergen.


Geplant wurde das Bauvorhaben vom Münchner Architekturbüro Unit 5. In enger Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro Lanz und den Landschaftsplanern Ritz und Ließmann aus München wurde der ursprüngliche Entwurf aktualisiert und überarbeitet. Die neue Löwenanlage liegt auf halben Weg zwischen Isar-Eingang und Hellabrunner Mühlendorf und ist ab sofort für den Besucherverkehr geöffnet.


Jetzt mitmachen

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

Neu auf Kirmesplatz.info

Kai
0

Am meisten gelesen